Kai Wegner fördert Austausch mit den USA

USA-Austausch für Schüler und Familien aus Spandau möglich

Ab Mai können sich Spandauer Schüler für den 35. Parlamentarische Patenschafts-Programms (PPP) im Schuljahr 2018/2019 bewerben. 360 Jugendliche aus allen Ecken Deutschlands bekommen die Chance, über das Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages ein Schuljahr in den USA zu verbringen. Als junge Botschafter Deutschlands leben sie für zehn Monate in Gastfamilien und besuchen eine öffentliche High School. Für den Aufenthalt erhalten sie ein Vollstipendium. In Spandau wählt der CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner regelmäßig einen Jugendlichen für das Programm aus. Informationen gibt der Deutsche Bundestag auf www.bundestag.de/ppp.

Auch in den USA werden derzeit Jugendliche für das Parlamentarische Patenschafts-Programm ausgewählt. Sie verbringen ab September ein Schuljahr in Deutschland und suchen Familien, die ihnen ein Zuhause auf Zeit bieten. Kai Wegner freut sich darüber, auch in Spandau amerikanische Gastschüler willkommen zu heißen und lädt Familien dazu ein, Gastfamilie zu werden. Interessierte Familien können sich an den betreuenden Verein Partnership International e.V. wenden, um mehr Informationen zu erhalten. Das Büro des Vereins ist unter der E-Mail-Adresse office@partnership.de oder der Telefonnummer 0221 – 9 13 97 33 erreichbar.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) besteht seit 1983 als Stipendienprogramm des Deutschen Bundestags und des US-Congress. Jedes Jahr werden 360 deutsche und 350 amerikanische Schüler als Stipendiaten ausgewählt. Das PPP fördert so den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und den USA.