Linksbündnis setzt auf Abzocke statt auf fairen Mobilitätsmix

Die zukünftige Regierungskoalition aus SPD, Linke und Grüne plant flächendeckende Parkgebühren innerhalb des S-Bahn-Rings. Dazu erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner:

„Vor einem Kulturkampf gegen Autofahrer warnen wir seit Jahren. Dieser scheint jetzt Wirklichkeit zu werden. Das zukünftige Linksbündnis will alle Parkplätze innerhalb des S-Bahn-Rings gebührenpflichtig machen. Dadurch sollen Autofahrer abgeschreckt werden. Wir lehnen diese Abzocke entschieden ab. Sie ist nichts anderes als ideologische Schikane.

Außerdem soll die A 100 nicht bis zur Frankfurter Allee weitergebaut werden. Das ist völlig unverständlich. Denn der Bau des 17. Abschnittes entlastet nicht nur die Wohngebiete von Lärm und Emissionen, sondern sorgt auch für eine bessere Anbindung. Hinzu kommt, dass dieses Bauvorhaben größtenteils aus Bundesmitteln finanziert wird.

Rot-Rot-Grün spaltet die Stadt. Statt ein faires Verkehrskonzept zu entwickeln, das alle Teilnehmer gleichermaßen berücksichtigt, spielt das Linksbündnis die Mobilitätsformen gegeneinander aus. Unsere Stadt ist aber auch bei der Mobilität vielfältig. Dieser Vielfalt muss die neue Regierung Rechnung tragen. Jeder hat das Recht, sich frei zu entscheiden, wie er sich fortbewegen will – ob zu Fuß, mit dem Rad, mit Bus, Bahn oder Auto.“