Stellungnahme zum Anschlag auf das Kfz eines AGH-Kandidaten

Der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner, erklärt zum Anschlag auf das private Fahrzeug von Onur Bayar, CDU-Kandidat aus Neukölln:

„Den erneuten Anschlag auf ein privates Fahrzeug eines Abgeordnetenhauskandidaten, der beinahe einen schweren Unfall zur Folge hatte, verurteilen wir auf das Schärfste. Wir hoffen, dass die Täter schnell gefasst und einer angemessenen Strafe zugeführt werden.

Gewalt darf in der Demokratie niemals ein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein. Die Gewaltakte im Wahlkampf sind Anschläge auf unsere Demokratie. Extremisten und Gewalt, egal aus welcher Richtung, dürfen in unserer Stadt keinen Platz haben. Ich fordere nochmals alle demokratischen Parteien auf, den bestehenden Konsens gegen Rechts um einen Konsens gegen Linksextremismus zu erweitern.“