CDU fordert Rücktritt von Bildungssenatorin Scheeres

Der Vorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner, erklärt zu Meldungen, wonach trotz Schulbauoffensive bereits in zwei Jahren gut 26.000 Schulplätze fehlen werden:

„Ich kann es nicht nachvollziehen, dass Frau Scheeres dieses Defizit nicht hat kommen sehen. Eine Senatorin, die nach acht Jahren über Nacht feststellt, dass bereits in zwei Jahren 26.000 Schulplätze fehlen, kann entweder nicht rechnen oder ist eine völlige Fehlbesetzung im Amt. In jedem Fall hat sie nichts dazugelernt. Die Berliner SPD bringt eine ganze Generation um ihre Zukunftschancen.
 
Diese Bildungskrise ist schon lange eine Scheereskrise. Das Aufbegehren der Elternschaft gleich zu Beginn des Schuljahres ist in dieser Form beispiellos. Die Senatorin hat das Vertrauen der Elternschaft endgültig verloren. Frau Scheeres sollte die Konsequenzen ziehen und zurücktreten.
 
Die Vorschläge der CDU zum schnelleren Schulneubau liegen seit langem auf dem Tisch: Wir müssen schneller bauen und wir müssen uns dafür aus der Komfortzone bewegen. Schulneubauten müssen schneller und effizienter geplant und genehmigt werden. Dazu muss man auch im Land Berlin Gesetze anpassen. Unser Anspruch kann doch nicht sein, dass im Jahr 2021 eine Generation von Schülerinnen und Schülern in Containerdörfern und Zeltstädten lernt.“