Priorität der CDU im Abgeordnetenhaus: „Masterplan Wohnen“ – Berliner Mietergeld.

Die CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus stellt heute als ihre Priorität die Einführung eines „Berliner Mietergeldes“ zur Abstimmung.

Dazu erklärt der Landesvorsitzende der Berliner CDU, Kai Wegner:

„Die Methoden von Rot-Rot-Grün zur Bewältigung der Berliner Wohnungskrise werden diese erst richtig anheizen. Ein Mietendeckel ist ein ungedeckter Scheck auf die Zukunft. Das böse Erwachen kommt.

Die einzig nachhaltige Lösung gegen steigende Mieten ist eine Verbreiterung des Wohnungsangebots über den Neubau. Doch dieser Senat versagt beim Wohnungsbau. Enteignungen oder Mietendeckel werden den Bau neuer Wohnungen in Zukunft gänzlich ausbremsen und den Mangel an Wohnungen dramatisch verschärfen. Angesichts des Zuzugs in unsere Stadt brauchen wir aber schnell mehr und bezahlbaren Wohnraum.

Die CDU zeigt in ihrem „Masterplan Wohnen„, wie Berlin den Bau neuer Wohnungen ankurbeln und gleichzeitig Mietern mit hoher Mietbelastung unter die Arme greifen kann. Mit dem Antrag der CDU im Parlament zum „Berliner Mietergeld“ wollen wir zusätzlich zu den Wohngeldempfängern in den kommenden Jahren mittlere Einkommen direkt unterstützen. Wir geben Vorfahrt für den Neubau und sorgen zugleich für einen sozialen Ausgleich in der Mitte der Gesellschaft.

Ich fordere den Senat, aber insbesondere die SPD auf, der Planwirtschaft zu entsagen und der sachorientierten Politik der CDU zu folgen.“

Hier können Sie den Masterplan Wohnen der CDU Berlin nachlesen.