Tag der Städtebauförderung ist Schaufenster guter Stadtentwicklungspolitik

Auch die Berlinerinnen und Berliner sind vor Ort zur Beteiligung eingeladen

Am 11. Mai 2019 findet deutschlandweit der 5. Tag der Städtebauförderung statt. Ca. 550 Städte und Gemeinden beteiligen sich daran. Allein in Berlin finden 52 Veranstaltungen in 11 Bezirken statt. Sie geben ein buntes Bild der Themen und Projekte von Stadtentwicklung und Städtebau wieder.

Hierzu erklärt der baupolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion und stellv. Landesvorsitzender der CDU Berlin Kai Wegner:

„Städtebauförderung trägt dazu bei, dass auch eine Stadt wie Berlin lebenswerte Heimat für die Menschen bleibt. Gerne werde ich beim Tag der Städtebauförderung vor Ort sein. Ich freue mich auf viele spannende Eindrücke.
 
Die Städtebauförderung lebt vom Mitmachen. Umfassende Bürgerbeteiligung stärkt die Akzeptanz der Stadtentwicklungsmaßnahmen. Die Menschen vor Ort können ganz genau erfahren, mit welchen Maßnahmen Wohnen, Arbeiten und Freizeit in ihrer Heimat unterstützt werden.
 
Die Städtebauförderung ist als ein lernendes Instrument konzipiert. Sie muss stetig an die sich ändernden Bedingungen und Bedarfe angepasst werden. Beispielsweise ist dem starken Wachstum der Städte noch besser Rechnung zu tragen. Wir müssen die Planung neuer Stadtquartiere unterstützen. Auch die Begrünung ist zu fördern, denn Städte sind mehr als Steine und Beton.“

Seit weit über vierzig Jahren unterstützen Bund und Länder gemeinsam Städte und Gemeinden bei der Bewältigung der städtebaulichen Anpassungs- und Investitionserfordernisse. In über 3.700 Kommunen wurden bisher mehr als 8.800 Gesamtmaßnahmen gefördert. Allein in diesem Jahr stellt der Bund dafür rund 790 Millionen Euro zur Verfügung. Jedem Euro Fördermittel der Städtebauförderung folgen circa sieben Euro an privaten und öffentlichen Investitionen.

Unter https://tag-der-staedtebaufoerderung.berlin.de/programm/ können sich die Berlinerinnen und Berliner über alle Aktionen informieren.