Nicht auf steigender Zahl neu genehmigter Wohnungen ausruhen

Bundesrat muss Weg für steuerliche Förderung des Mietwohnungsbaus freimachen

Laut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der genehmigten Wohnungen von Januar bis Oktober 2018 um 1,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen.

Hierzu erklärt der Baupolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Kai Wegner:

„Die Zahl der neu genehmigten Wohnungen zeigt in die richtige Richtung. Aber darauf können wir uns nicht ausruhen. Die Baugenehmigungen müssen in Zukunft weiter steigen, denn der Bedarf an zusätzlichem Wohnraum ist unverändert hoch. Bund, Länder und Kommunen sind gemeinsam in der Verantwortung.

Ein wichtiges Instrument zur Steigerung der Neubauaktivität ist die steuerliche Förderung des Mietwohnungsbaus. Sie wurde vom Deutschen Bundestag bereits beschlossen. Die Sonder-AfA ist Teil des Instrumentenmixes, auf den sich Bundesregierung, Länder und Kommunen auf dem Wohngipfel bereits im Grundsatz geeinigt haben.Durch die Aufhebung des Kopplungsverbots mit der sozialen Wohnraumförderung und der KfW-Gebäudeförderung kann durch die steuerliche Förderung auch der Bau von Wohnraum unterstützt werden, der preisreguliert und besonders energieeffizient ist. Wir erwarten, dass jetzt auch die Ministerpräsidenten im Bundesrat den Weg für die Sonderabschreibung freimachen.“