Siemens baut Zukunftscampus in Spandau

Die Firma Siemens hat sich für die Spandauer Siemensstadt als Standort für den Zukunftscampus des Konzerns entschieden.

Hierzu erklärt der Spandauer CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der CDU Spandau, Kai Wegner:

„Heute ist ein Tag der großen Freude! Die Siemensstadt erlebt ihre Wiedergeburt. Die Begriffe Zukunft und Innovation werden untrennbar mit Spandau verbunden sein. Ich freue mich sehr, dass der Standort den Siemens-Vorstand überzeugen konnte. Hier fing der Welterfolg der Firma Siemens an und hier wird nun mit dem deutschen Silicon Valley ein neues Konzernkapitel geschrieben werden.

Von dieser Entscheidung wird nicht nur die Siemensstadt, sondern es werden auch der Bezirk Spandau und die Stadt Berlin insgesamt profitieren. Endlich wird der vom Senat in Spandau sträflich vernachlässigte Ausbau des ÖPNV angegangen werden müssen.

Ich danke den Siemens-Vertretern vor Ort, insbesondere dem Betriebsrat! Mein Dank gilt auch den Stadträten Frank Bewig und Gerhard Hanke und allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bezirksamtes Spandau und der Senatsverwaltungen für ihren Einsatz, der nun mit dieser Standortentscheidung belohnt wird. Diese Entscheidung zeigt einmal mehr, dass man sich aktiv um solche Investitionen kümmern muss. Berlin ist eine attraktive Metropole und verdient mehr solcher Projekte. Ich hoffe sehr, dass die Linkskoalition in Berlin das nun endlich auch versteht. Anstelle Investoren wie Google aus der Stadt zu drängen, muss der Wirtschaft im wahrsten Sinne des Wortes der rote Teppich ausgerollt werden.

Jetzt wird es auf die Umsetzung ankommen. Dieser Campus muss seinen Namen auch verdienen. Daher muss auch ein großer Teil der Produktion am Standort langfristig erhalten bleiben.“