DV_Kai_Wegner_Wesselmann_Casper

Mit Leidenschaft für Spandau

Seit dem Jahr 2005 ist der gebürtige Spandauer Kai Wegner (CDU) Spandaus Stimme im Deutschen Bundestag. Wir sprechen mit ihm über seine Arbeit und welchen Einfluss sein Hund Casper auf ihn hat.

Herr Wegner, man sagt über Sie, Sie sind „Einer mit Herz“. Was verstehen Sie darunter?
Zunächst einmal freue ich mich natürlich darüber. Schön, wenn die Menschen spüren, dass ich mich für sie mit Leidenschaft stark mache. Für mich spielt es keine Rolle, wie klein oder wie groß das Anliegen ist. Wenn ich mich für diejenigen einsetzen kann, die aus eigener Kraft nicht weiterkommen, ist mein Tatendrang besonders groß.

Lassen Sie uns einen Eindruck gewinnen. Für welche Anliegen setzen Sie sich ein?
Häufig ist es gar nicht die große Politik, sondern es sind die ganz konkreten Dinge vor Ort: Probleme mit dem Vermieter oder Behörden, der Stau auf den Straßen, die Sauberkeit in den Grünanlagen oder die Bitte um Unterstützung für einen ehrenamtlichen Verein. Es ist immer schön, wenn ich helfen kann.

Auf Ihrem aktuellen Plakat sind Sie mit Ihrem Hund Casper zu sehen. Wie hat sich Ihr Leben verändert, seit Sie „auf den Hund gekommen“ sind?

Zunächst einmal ist sein Name Casper Programm! (lacht) Ich brauche morgens meine Anlaufphase. Durch meinen Hund bin ich schon früh auf den Beinen. Nach einer gemeinsamen Runde entweder zu Fuß, meist aber auf dem Fahrrad, bin ich dann erst so richtig wach und fit für den Tag. Wenn es die Zeit erlaubt, bin ich auch am Wochenende gerne mit meiner Familie und Casper im Grünen.

Was schätzen Sie an Spandau?
Na ganz klar die Spandauerinnen und Spandauer, die ihr Herz auf der Zunge tragen: offen, verbindlich und direkt! Unser Bezirk bietet viel Lebensqualität, viel Grün, Wald und Wasser.
Spandau hat aber auch Probleme. In einigen Kiezen stimmt die soziale Mischung nicht mehr. Mir ist wichtig, dass Spandau überall lebens- und liebenswert ist. Alle sollen sich in Spandau sicher und wohl fühlen. Hier gibt es leider in einigen Bereichen noch viel zu tun.

Was versprechen Sie Ihren Wählerinnen und Wählern?
Ich verspreche, dass ich auch weiter für jede und jeden ein offenes Ohr habe und ich mich auch weiterhin mit Herz und Leidenschaft für ihre Anliegen stark mache.