Beiträge mit dem Stichwort: ‘Verdrängung̵

Rot-rot-grüne Wohnungspolitik geht am Bedarf vorbei

Zu den Koalitionsverhandlungen über die Wohnungspolitik erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner: „SPD, Linke und Grüne scheinen die Ernsthaftigkeit auch dieses Themas nicht verstanden zu haben. Das zukünftige Linksbündnis will in den nächsten fünf Jahren offenbar nur 6.000 städtische Wohnungen pro Jahr neu bauen. Das ist völlig unzureichend. Berlin braucht mindestens 30.000 zusätzliche…

(mehr...)

Zu wenig bezahlbarer Wohnraum – SPD lässt Gering- und Normalverdiener im Stich

Der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner, erklärt: „Berlins Bevölkerung wächst seit Jahren. Darüber freuen wir uns. Denn es zeigt, dass unsere Stadt attraktiv ist. Unerfreulich allerdings ist, dass die soziale Ausgewogenheit in unserer Stadt nicht gewährleistet ist. Weder der damalige Bausenator und jetzige Regierende Bürgermeister Müller noch der amtierende Bausenator Geisel haben es vermocht,…

(mehr...)

Klare und bundeseinheitliche Kriterien für Mietspiegel definieren

Maas muss zeitnah einen Gesetzentwurf vorlegen Nachdem das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg den Mietspiegel 2013 in Berlin gekippt hat, wird über die Auswirkungen auf die Mietpreisbremse diskutiert. Hierzu erklärt der Großstadtbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Kai Wegner: „Nach dem Urteil des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg müssen wir verhindern, dass mit dem Mietspiegel eine tragende Säule der Mietpreisbremse ins Wanken gerät. Dafür…

(mehr...)