Beiträge mit dem Stichwort: ‘BER̵

Stellungnahme von Kai Wegner zur Rigaer Straße 94

Zum Umgang mit dem Haus in der Rigaer Straße 94 erklärt der Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner: „Jetzt ist die Verwirrung endgültig perfekt. Die SPD lässt dieses Thema zwei Tage lang laufen, dementiert den Kauf nicht, und jetzt tischt uns der Finanzsenator eine weitere Geschichte auf. Dieses Rumgeeiere ist absolut unwürdig. Die SPD darf…

(mehr...)

Wer gerät als nächstes ins Visier der linksradikalen Chaoten? – Höchste Zeit für einen Konsens gegen Links

Linksradikale haben dem Hauseigentümer in der Rigaer Straße 94 sein Eigentumsrecht verwehrt, sie haben Bauarbeiter bedroht und einen Rechtsanwalt durch einen Brandanschlag massiv eingeschüchtert. Nacht für Nacht brennen in Berlin Autos oder Müllcontainer. Anwohner der Rigaer Straße trauen sich nur noch unter der Hand, Kritik an den Auswüchsen der linksradikalen Szene zu üben. Die linken…

(mehr...)

House of One wird vom Bund als herausragendes Städtebauprojekt gefördert

Kai Wegner, Mitglied der Jury „Nationale Projekte des Städtebaus“ und des Bauausschusses im Deutschen Bundestag sowie Großstadtbeauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, erklärt: „Ich freue mich, dass die gesamte Jury überzeugt werden konnte, mit dem House of One in Berlin etwas weltweit Einmaliges zu fördern. Als Haus des interreligiösen Dialogs hat das House of One eine hohe Symbolkraft…

(mehr...)

Zu Besuch beim DLRG-Sommerfest

Am 02. Juli habe ich das Sommerfest der DLRG besucht. Mein ausdrücklicher Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Lebensrettern der DLRG, die nicht nur wieder ein wunderbares Sommerfest organisiert haben, sondern auch täglich und unermüdlich unter Beweis stellen wie wichtig und unverzichtbar das ehrenamtliche Engagement für unser aller Zusammenleben ist. Deshalb wollen wir auch die Rahmenbedingungen für…

(mehr...)

Stellungnahme zum Volksbegehren der Fahrrad-Initiative

Die Berliner Fahrrad-Initiative hat in wenigen Wochen mehr als 100.000 Unterschriften für ein Volksbegehren gesammelt. Hierzu erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner: „Die 105.000 Unterschriften sind ein kraftvolles Signal, das Geisel endlich ernstnehmen muss. Es liegen viele gute Vorschläge auf dem Tisch, die nun auch mal umgesetzt werden müssen. Die Berlinerinnen und Berliner…

(mehr...)