Gerechter Lohn für gute Arbeit

Das Leitbild der CDU ist die Soziale Marktwirtschaft. Sie verbindet in einzigartiger Weise die Vorteile einer Marktwirtschaft mit der Verpflichtung zur sozialen Gerechtigkeit und ökologischen Verantwortung. Sie ist daher die beste Wirtschaftsordnung für freie Menschen und eine solidarische Gesellschaft. Kai Wegner ist überzeugt, dass es keinem anderen Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell besser gelingen kann, unseren Wohlstand auch in Zukunft zu sichern: „Ich verstehe die Soziale Marktwirtschaft in Deutschland als Chancengesellschaft: Wohlstand für alle durch Chancen auf Erfolg und Aufstieg für jeden.“

Kai Wegner: „Wirtschaftliche Vernunft und soziale Verantwortung sind zwei Seiten derselben Medaille“

Politik der Sozialen Marktwirtschaft ist Ordnungspolitik. Sie braucht einen verlässlichen Staat, der Rahmenbedingungen für einen funktionierenden Wettbewerb, für eine gute wirtschaftliche Entwicklung und für gesellschaftliche Teilhabe gewährleistet. Deshalb ist es Sache der Politik, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Menschen überall in Deutschland die Chance auf einen ordentlichen Lohn haben. „Daher setze ich mich dafür ein, dass die Tarifpartner zukünftig Mindestlöhne aushandeln“, schildert Kai Wegner seine Position zum Mindestlohn.