Endlich wieder 50 km/h auf dem Kladower Damm!

Auf Grund vieler Bürgeranfragen aus dem Spandauer Süden bezüglich der Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem Kladower Damm hat sich der Spandauer Bundestagsabgeordnete Kai Wegner (CDU) an das Bezirksamt Spandau gewandt und sich dafür eingesetzt, dass die Sanierung des Teilabschnitts vom Groß-Glienicker Weg bis 900 m südlich schleunigst abgeschlossen wird.

Der zuständige Bezirksstadtrat Carsten Röding teilte ihm nun schriftlich mit, dass aktuell nur noch Restarbeiten vorgenommen werden, so dass die Geschwindigkeitsbeschränkung im Baustellenbereich auf 30 km/h noch im September aufgehoben wird.

Wegner bat das Bezirksamt darum, die Notwendigkeit der weiteren Geschwindigkeitsbeschränkungen im Spandauer Süden zu überprüfen. Der schlechte Straßenzustand insbesondere im Unterbau sei für Carsten Röding besorgniserregend und müsse in den nächsten Jahren unbedingt behoben werden. Kai Wegner wurde zugesagt, dass die Geschwindigkeitsbeschränkungen von 30 km/h auf ein Mindestmaß beschränken würden, sodass die Kladower Autofahrerinnen und Autofahrer aber auch die BVG so bald wieder auf weiten Abschnitten 50 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren können.

Bezirksstadtrat Röding hat jedoch seine große Sorge zum Ausdruck gebracht, dass durch die unverantwortliche Streichung der Mittel in der Tiefbauunterhaltung in Spandau durch die Mehrheit von SPD und Grünen die weitere Straßensanierung um einen unabsehbaren Zeitraum verschoben werden muss.