Energieeffizienz und Klimaschutz im Gebäudebereich

Kai Wegner erklärt, wie die Bundesregierung das Klima schützt und gleichzeitig Mittelstand und Handwerk fördert.

Kai Wegner würdigte das CO2-Gebäudesanierungsprogramm der Bundesregierung als einen elementaren Bestandteil nachhaltiger Energiepolitik. Seit dem Jahr 2006 seien mit Hilfe des Programms Investitionen in Höhe von 74 Milliarden Euro angeschoben worden. Ein CO2-Ausstoß von 4,6 Milliarden Tonnen sei vermieden worden. Jeder Euro an Förderung zöge 9 Euro an privaten Investitionen nach sich. Diese gingen vor allem in die lokale Wertschöpfung, so dass insbesondere das Handwerk und die Mittelständler vor Ort profitierten. Insgesamt seien durch die Klimaschutzmaßnahmen 320.000 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden. Kai Wegner kündigte an, dass die Regierung die Mittel für das Gebäudesanierungsprogramm erhöhen werde.