Qualität der Kinderbetreuung darf nicht aufgeweicht werden!

Wegner: Berlin braucht das Modellprojekt 24-Stunden-Kita

Nach dem Willen von Berlin Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) sollen künftig verstärkt Quereinsteiger in der Kinderbetreuung eingesetzt werden. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner erteilte dieser Idee eine klare Absage. Er verwies darauf, dass man Qualität in der Kinderbetreuung brauche. 

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner erteilt den Plänen von Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres, künftig auch bei der Kinderbetreuung verstärkt auf Quereinsteiger zu setzen, eine klare Absage:

„Die SPD-Bildungssenatorin weicht die Qualität der Ausbildung und Betreuung immer weiter auf. Quereinsteiger können keine fachlich ausgebildeten Erzieher oder Lehrer ersetzen! Nachdem Senatorin Scheeres schon in der Schule auf Quereinsteiger setzt, will sie nun auch in der Kinderbetreuung fachfremdes Notpersonal rekrutieren. Künftig reichen eine viertägige Schulung und ein erweitertes Führungszeugnis aus, um für das Land Berlin Babysitter spielen zu dürfen.

Ich begrüße es an sich sehr, dass sich auch der rot-rot-grüne Senat Gedanken darüber macht, wie die Kinderbetreuung flexibler gestaltet werden kann. Das ist auch zwingend geboten, denn heutzutage wird auch von Eltern eine deutlich flexiblere Arbeitszeitgestaltung abverlangt.

Doch statt den auch bei den Erzieherinnen und Erziehern herrschenden Fachkräftemangel strategisch anzugehen, wird nun Augenwischerei zu Lasten der Qualität betrieben. Es ist das Versagen der seit über 20 Jahren von der SPD geführten Bildungsverwaltung, dass wir heute keine Antwort auf den Fachkräftemangel bei den Lehrern, dem sonstigen pädagogischen Schulpersonal und auch bei den Erzieherinnen und Erziehern haben. Was Frau Scheeres jahrelang verschlafen hat, kann man nicht mal eben in einem Vier-Tages-Kurs einholen.

Die Berliner CDU hat sich vor zwei Jahren für das Modellprojekt der 24-Stunden-Kita ausgesprochen. Der steigende Bedarf in den Randzeiten der Kindertagesbetreuung gibt uns Recht, dass im Prinzip in jedem Bezirk eine solche Modellkita eingerichtet werden sollte. Andere Bundesländer machen es erfolgreich schon lange vor, Berlin verschläft hier leider auch den Trend. Die 24-Stunden-Kitas kombinieren Qualität und Sicherheit für Eltern und Kinder. Und wir brauchen wieder deutlich mehr Qualität!“