Bund fördert 26 Spandauer Kitas

Sechs Spandauer Kindertagesstätten profitieren seit Januar 2017 von der zweiten Förderwelle des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“. Somit werden nunmehr 26 Einrichtungen im Bezirk gefördert. 

Der Spandauer CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner erklärt:

„Ich freue mich, dass weitere sechs Kitas aus Spandau vom Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ profitieren können. Mit Sprache erschließen wir uns die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an. Studien haben gezeigt, dass sprachliche Kompetenzen einen erheblichen Einfluss auf den weiteren Bildungsweg und den Einstieg ins Erwerbsleben haben. Mit der Förderung leistet der Bund somit einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit aller Kinder.“

Das Bundesprogramm richtet sich an Kitas, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Dabei baut es auf den erfolgreichen Ansätzen des Programms „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ auf und erweitert diese. Schwerpunkte des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ sind neben der sprachlichen Bildung die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien.

Bereits in der ersten Förderstufe, die 2016 begann, fanden 20 Kitas Berücksichtigung. Mit der jetzt gestarteten zweiten Förderwelle werden nunmehr insgesamt 26 Kitas mit insgesamt rund 2,8 Millionen Euro gefördert. Die Förderperiode beträgt vier Jahre.

In Spandau nehmen folgende Einrichtungen am Programm teil: smartKids Kita Kindervilla, Kita Die Kleinen Piraten, Kita Seeburger Weg, AWO-Kita Sternschnuppe, Kita der Ev. Jeremia-Kirchengemeinde, Brauereihof Bewegungskindergarten, Villa Purzelbaum, Kita Lasiuszeile, Kita Wundertüte, Kita Oranienburger Tor, Kita am Maselakepark, Kita Elfenbein, Kita Fantasia, Immanuel-Kita, Kita Drachenburg, Kita Wasserwerkstraße, Kita Spandauer Spatzen, Kita Heerstraße, Kita Wunderblume, Kindergarten Mareyzeile, Kita Pillnitzer Weg, StaakenBär, Kita Kinderparadies Spandau und die Kita Tabaluga.