Gedenkstunde im Deutschen Bundestag für die Terroropfer vom Breitscheidplatz

_YS16807Zur Diskussion über ein würdiges Gedenken an die Opfer des Terroranschlags auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz erklärt der Vorsitzende der Landesgruppe Berlin in der CDU/CSU-Fraktion, Kai Wegner:
„Der Angriff auf einen Weihnachtsmarkt im Herzen der deutschen Hauptstadt war zugleich ein Angriff auf unser ganzes Land. Deshalb ist der Deutsche Bundestag der richtige Ort, um der Opfer angemessen zu gedenken. Das Parlament sollte in der nächsten Sitzungswoche eine Gedenkstunde für die Ermordeten und Schwerverletzten sowie die Hinterbliebenen und Angehörigen abhalten.

Eine Gedenkstunde in der Herzkammer der deutschen Demokratie wäre von überragender symbolischer Bedeutung: Sie würde die Tragweite der Geschehnisse reflektieren und zugleich von der Entschlossenheit Zeugnis ablegen, unsere offene und freie Gesellschaft gegen Hass, Fanatismus und Gewalt zu verteidigen.

Der feige Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz hat Deutschland erschüttert. Die schreckliche Tat muss vollständig aufgeklärt, die Hintermänner zur Rechenschaft gezogen und unsere Sicherheitsarchitektur an die Bedrohungslage angepasst werden. Doch auch angesichts dieser großen Herausforderungen darf ein würdiges Gedenken an die Opfer des Anschlags nicht in den Hintergrund geraten.“