Freybrücke wird dem Verkehr übergeben – Endlich wieder freie Fahrt auf der Heerstraße

Am heutigen Dienstag wird die neue Freybrücke im Verlauf der Heerstraße in Spandau dem Verkehr übergeben. Hierzu erklärt der Spandauer CDU-Bundestagsabgeordnete und stellvertretendes Mitglied des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestages, Kai Wegner:

_YS16778„Heute ist ein guter Tag für alle Spandauerinnen und Spandauer, die auf das Auto oder die Busse des ÖPNV angewiesen sind. Endlich wird die neue Freybrücke dem Verkehr übergeben. Damit finden die kilometerlangen Staus, die sich im Berufsverkehr regelmäßig vor der schmalen Behelfsbrücke gebildet haben, ihr Ende. Die Heerstraße ist eine Lebensader für Spandau und hat mit dem Neubau endlich wieder eine bedarfsgerechte Infrastruktur.

In Berlin ist es fast schon normal, wenn sich der Abschluss einer Baumaßnahme verzögert. Auch der Neubau der Freybrücke bildete da leider keine Ausnahme. Umso wichtiger ist es, dass dieser Engpass noch vor Ablauf des Jahres beseitigt wurde. Die Geduld der Autofahrer und ÖPNV-Nutzer ist auch wirklich lang genug auf die Probe gestellt worden. Mein Dank gilt dem Bund, der maßgeblich zur Finanzierung des Neubaus beigetragen hat.“

 
Zum Hintergrund:

Die rund 150 Meter lange Freybrücke aus dem Jahr 1910 wurde wegen Rostschäden seit 2013 erneuert. Die Gesamtkosten sind mit 33 Millionen Euro veranschlagt. Davon trägt die Bundesfernstraßenverwaltung rund 16,2 Millionen Euro, die Bundeswasserstraßenverwaltung rund 11,4 Millionen Euro und das Land Berlin rund 5,4 Millionen Euro.