Monika Grütters einstimmig als Kandidatin für den Landesvorsitz nominiert

Heute hat das Präsidium der CDU Berlin die stellvertretende Landesvorsitzende Monika Grütters einstimmig als Kandidatin für den Landesvorsitz nominiert. Der Landesvorstand ist diesem Vorschlag ebenfalls einstimmig gefolgt.

Zudem wurde heute beschlossen, noch in diesem Jahr einen Kleinen Parteitag einzuberufen, um diese Position neu zu besetzen. Der Kleine Landesparteitag wird am 2. Dezember 2016 stattfinden.

Zur Nominierung erklärt die stellvertretende Landesvorsitzende, Monika Grütters:

„Mein großer Dank geht an das CDU-Präsidium und den CDU-Landesvorstand für das klare Votum und die einstimmige Unterstützung, mich als Kandidatin für das Amt der Landesvorsitzenden der CDU in Berlin vorzuschlagen. Für dieses Amt zu kandidieren, ist für mich eine Ehre und eine große Herausforderung. Darauf freue ich mich.

Ich werde den Delegierten auf dem Landesparteitag Anfang Dezember meine Vorstellungen für Berlin, die CDU Berlin und unsere Arbeit der nächsten Jahre darlegen. Unser Ziel muss es sein, als kritische Oppositionspartei konstruktive und kompetente Vorschläge für unsere Stadt zu entwickeln. Berlin darf nicht unter Wert regiert werden.“

Der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner, sagt:

„Ich freue mich, dass sich Monika Grütters bereit erklärt hat, unsere Landesvorsitzende zu werden. Das ist eine exzellente Entscheidung, die die CDU Berlin nachhaltig stärken wird. Monika Grütters wird einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, die CDU als soziale und liberale Großstadtpartei glaubwürdig zu erneuern. Die CDU wird die Stimme der bürgerlichen Vernunft sein gegen Experimente eines Linksbündnisses.

Monika Grütters zeichnet sich durch Bürgerlichkeit, Liberalität und Weltoffenheit aus. Mit diesen Eigenschaften steht sie auch für einen neuen Stil in der politischen Auseinandersetzung. Zusammen mit ihrer unschätzbaren Gabe, Menschen für das politische Engagement zu begeistern, bringt Monika Grütters alles mit, um die Berliner CDU in eine neue Ära zu führen.“