Arbeitslosigkeit einstellig – Berlin bleibt auf Wachstumskurs

In Berlin ist die Arbeitslosenquote erstmals seit der Wiedervereinigung unter 10 Prozent gesunken. Die IHK Berlin lobt die wirtschaftliche Entwicklung Berlins in den letzten fünf Jahren, sieht aber Schwächen in der Wohnungs – und Bildungspolitik. Hierzu erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner:

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist ein großer Erfolg der Berliner Wirtschaft, der fleißigen Arbeitnehmer und der CDU-geführten Wirtschaftsverwaltung. Seit wir regieren, ist die wirtschaftliche Entwicklung in Berlin so stark wie schon lange nicht mehr. 200.000 neue Jobs sind in den vergangenen fünf Jahren entstanden. Allein bei den Start-Ups haben sich die Arbeitsplätze nahezu verdoppelt. Hier zahlt sich aus, dass Berlin bei den Unternehmensgründungen spitze ist – ein Verdienst insbesondere von Senatorin Yzer. Das alles zeigt: Gute Rahmenbedingungen für eine starke Wirtschaft gibt es nur mit einer starken CDU.

Wir wollen auch in Zukunft alles daran setzen, dass Berlin die Wachstumslokomotive in Deutschland bleibt. Damit Berlin seinen Erfolgskurs fortsetzen kann, muss das Wachstum auch gestaltet werden. SPD-Stadtentwicklungssenator Geisel muss eine Offensive starten, um den Wohnungsbau stärker als bisher voranzutreiben. Wir brauchen mehr Wohnraum in allen Preissegmenten, damit die einzigartige Berliner Mischung erhalten bleibt. SPD-Bildungssenatorin Scheeres hat es vermissen lassen, bedarfsgerecht für bessere Bildungsangebote zu sorgen. Das ist gleichermaßen wichtig für alteingesessene und für neu hinzugezogene Berliner und deren Kinder.“