Landesvorstand der CDU schlägt Frank Henkel als Spitzenkandidat vor

Der Landesvorstand der Berliner CDU hat sich in seiner heutigen Sitzung einstimmig für den Landesvorsitzenden Frank Henkel als Spitzenkandidat für die Abgeordnetenhauswahl am 18. September 2016 ausgesprochen. Dazu erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner:

„Das einstimmige Votum für Frank Henkel ist ein klares Signal der Geschlossenheit und Entschlossenheit der Berliner CDU. Seit die CDU Regierungsverantwortung in Berlin übernommen hat, hat sich unsere Stadt gut entwickelt. Wir haben viel für unsere Stadt erreicht. Nach den rot-roten Jahren haben wir unsere Stadt wieder nach vorne gebracht: Investitionen in die Zukunft und weniger Arbeitslose, mehr Polizisten und mehr Geld für Kitas und Bezirke sowie kein JüL-Zwang und keine Früheinschulung mehr. Das sind nur einige Beispiele, die deutlich machen, dass die CDU Berlin gut tut.

Aber: Wir wollen noch mehr für Berlin erreichen. Gerade in Zeiten großer Herausforderungen werben wir für stabile Verhältnisse in Berlin. Wir haben ein klares Ziel: Wir wollen als stärkste politische Kraft mit Frank Henkel an der Spitze Regierungsverantwortung zu übernehmen. Für uns ist Regieren kein Selbstzweck, wir wollen ein starkes Berlin für alle Berlinerinnen und Berliner.“

Hintergrund

Am 8. April 2016 wird die CDU Berlin auf einem Parteitag ihren Spitzenkandidaten für die bevorstehende Abgeordnetenhauswahl nominieren.