Achtung Schulanfänger!

Pünktlich zum Schulstart für Berlins 31.880 Erstklässler wirbt der Spandauer Bundestagsabgeordnete Kai Wegner (CDU) für mehr Umsicht im Straßenverkehr. Im Umfeld der Grundschulen werden Autofahrer zur Rücksichtnahme auf die kleinen Verkehrsteilnehmer mit Plakaten besonders sensibilisiert.

„Ich möchte, dass die Kinder sicher zur Schule und wieder nach Hause kommen“, erläutert Kai Wegner diese Aktion. „Das rücksichtslose Verhalten mancher Autofahrer, die dadurch die Kinder morgens auf ihrem Schulweg gefährden, macht diese Plakate vor Grundschulen leider nötig. Der Schulweg ist etwas Neues für die Erstklässler, die die Gefahren oft noch nicht richtig einschätzen können.“

Erst im vergangenen Jahr mussten unter anderem in Haselhorst vor der Grundschule an der Pulvermühle die Schülerlotsen abgezogen werden. Aus Sicherheitsgründen hatte die Polizei dazu geraten. Ein Umstand, mit dem sich Kai Wegner nicht abfinden will. „Ich bin froh, dass wir in Spandau ein gut funktionierendes Konzept zur Schulwegsicherung entwickelt haben“, sagt Kai Wegner. „Wenn jedoch die Gefährdung gerade auch von unseren Kleinsten zunimmt, müssen unsere Alarmglocken läuten. Schulen sollten Orte der Sicherheit und des Wohlfühlens sein – dazu gehört auch der Schulweg.“

Allen Schulanfängern wünschte Kai Wegner einen tollen Start in die Schule mit viel Spaß beim Lernen und Erfolgen, die stark machen. Die Einschulung sei auch ein großer Tag für die Eltern, Großeltern und Verwandten, betonte er. „Ich denke noch gerne an meinen ersten Schultag auf der Carl-Schurz-Grundschule in Hakenfelde zurück.“

Die Plakate mit der Aufschrift „Achtung Schulanfänger“ sollen alle Verkehrsteilnehmer aufrufen, in den nächsten Wochen ganz besonders achtsam zu sein, damit alle Kinder sicher zur Schule und wieder zurück gelangen.