Spandauer Girl Power im Bundestag

7 Schülerinnen zu Gast bei Kai Wegner

Sieben Schülerinnen haben heute dem Spandauer CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Wegner über die Schultern geschaut. Er informierte die Mädchen über Berufe und den Arbeitsalltag eines Bundestagsabgeordneten. Die Einladung an die Schülerinnen des Spandauer Lily-Braun-Gymnasiums war Teil des bundesweiten Girls Day.

Nach einer Führung durch die Gebäude des Deutschen Bundestages hatten die Schülerinnen die Gelegenheit, sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Kai Wegner über Berufe im Abgeordnetenbüro zu informieren.

Im anschließenden Planspiel „Was würde ich machen, wenn ich Bundestagsabgeordnete wäre?“ hatten die Schülerinnen unter Anleitung die Gelegenheit, sich selbst einmal politische Initiativen auszudenken. Konzipiert wurde das Planspiel von der Spandauer Studentin Tabitha Kühn, die in den vergangenen Wochen ein Praktikum im Büro von Kai Wegner absolviert hatte. Im Austausch mit dem Bundestagsabgeordneten wurden diese Initiativen dann diskutiert.

 

Der Spandauer CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner erklärt:

„Es war sehr spannend, zu sehen, auf welche Themen die Schülerinnen ihren Fokus setzen würden. Viele Ideen aus unserem Planspiel werden in meine Arbeit einfließen.

Ich habe mich sehr über das rege Interesse und die Begeisterung der Mädchen gefreut. Denn genau das ist ja das Anliegen des Girls Days: Es soll Interesse an vielleicht noch männerdominierten Berufen geweckt werden. Und ich freue mich immer, wenn sich auch Frauen in der Politik engagieren und Verantwortung übernehmen wollen.“