Kann Kretschmann Frau Pop von ihrer Ausschließeritis kurieren?

Die Grünen-Spitzenkandidatin Ramona Pop absolviert heute mit Winfried Kretschmann einen gemeinsamen Wahlkampftermin. Hierzu erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin, Kai Wegner:

_YS16778„Nach Tarek Al-Wazir ist Kretschmann bereits die zweite schwarz-grüne Wahlkampfhilfe für Ramona Pop. Zeigt sich hier die heimliche Sehnsucht des bürgerlichen Grünenflügels nach Koalitionsoptionen jenseits eines Linksblocks?

Ich schätze Ramona Pop als eine lernfähige Politikerin. Es bleibt zu wünschen, dass Kretschmann Frau Pop von ihrer Ausschließeritis kurieren kann. Adenauer hätte dazu gesagt, dass man nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten braucht, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.

Al-Wazir und Kretschmann haben bereits erkannt, dass CDU und Grüne zum Wohle unseres Landes erfolgreich zusammenarbeiten können. Hessen und Baden-Württemberg zeigen, dass Schwarz-Grün dazu prädestiniert ist, Bewährtes zu erhalten und Neues zu gestalten.“