330.000 Euro an gemeinnützige Projekte für benachteiligte Kinder

Kai Wegner wirbt um Teilnahme

_YS17049

Die Stiftung Town & Country vergibt 330.000 Euro an gemeinnützige Projekte für benachteiligte Kinder und für die Förderung ehrenamtlichen Engagements. Denn nicht jedes soziale Projekt ist refinanziert. Oft gibt es einen begrenzten Zuschuss, der Rest muss über Spenden oder andere Erlöse finanziert werden.

„Die Stiftung Town & Country fördert die ersten 500 Projekte, die den Bewerbungskriterien entsprechen, mit je 500 Euro. Unter allen Bewerbungen werden von einer unabhängigen Jury bundesweit 16 Projekte – aus jedem Bundesland eines – ausgewählt, die im November in einem feierlichen Rahmen den jeweils mit 5.000 Euro dotierten Stiftungspreis überreicht bekommen. Die Teilnahme lohnt sich also und ich würde mich sehr freuen, wenn sich auch gemeinnützige Projekte und Vereine aus Spandau bewerben“, erklärt der Spandauer CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner.

Bewerben können sich alle als gemeinnützig anerkannten Einrichtungen, Vereine und Organisationen, die Projekte für benachteiligte Kinder initiieren. Die Stiftung legt bei der Vergabe unter anderem ein Augenmerk auf Kinderkrankenhäuser und Kinderheime, diagnostische und therapeutische Hilfsangebote für gewaltgeschädigte Kinder und Familien, Förderangebote für zusätzlichen Unterricht und kulturelle Teilhabe für Kinder aus sozial benachteiligten Familien, Förderangebote für Kinder mit Behinderungen und Integration von Kindern mit Migrationshintergrund.

Die Bewerbungsfrist endet am 01. Mai 2016 und ist ausschließlich online unter www.tc-stiftung.de möglich.