Rege Beteiligung an der Mitgliederbefragung der Berliner CDU

Zum aktuellen Beteiligungsstand an der Mitgliederbefragung zur Ehe für alle erklärt der Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner:

„Bisher haben uns rund 3.800 Befragungskarten erreicht. Die rege Beteiligung unserer Mitglieder zeigt, dass es ein guter Vorschlag von Frank Henkel war, die Basis in den Entscheidungsprozess einzubeziehen. Die Mitgliederbefragung stärkt unsere Partei. Wie ich höre, hätten sich auch viele Angehörige anderer Parteien in dieser gesellschaftspolitischen Frage eine Mitentscheidungsmöglichkeit gewünscht. Ich würde es begrüßen, wenn diese Art der Einbeziehung der Parteibasis bei wichtigen Sachfragen über Berlin hinaus Schule macht.

Erneut bestätigt sich, dass die CDU Berlin eine moderne Mitmachpartei ist. Ich bin stolz, wie engagiert sich unsere Mitglieder in die Debatte einbringen. Bei den Veranstaltungen der Verbände vor Ort und den Vereinigungen erlebe ich eine Diskussionskultur auf hohem Niveau. Damit bringen wir die gesellschaftliche Debatte über Fragen der Gleichstellung und Diskriminierung insgesamt voran. Wir führen die Diskussion über die Ehe für alle voller Respekt und zeigen damit, dass die Anhänger unterschiedlicher Sichtweisen eine politische Heimat in der Berliner CDU haben.“

Zum Hintergrund:

Die Mitglieder der Berliner CDU haben noch bis zum 15. Juli 2015 (Datum des Poststempels) Gelegenheit, sich an der Befragung zur Ehe für alle zu beteiligen. Die Auszählung und Bekanntgabe der Ergebnisse der Mitgliederbefragung erfolgen am 24. Juli 2015.