Bund investiert 6,5 Millionen Euro am Flughafen Tempelhof und im Hansaviertel

Im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ werden zwei Berliner Projekte neu in die Förderung aufgenommen. Hierzu erklärt das Jury-Mitglied zur Auswahl der Projekte für das Bundesprogramm, Kai Wegner, MdB:

„Es ist ein großartiger Erfolg, dass gleich zwei Berliner Vorhaben als Nationale Projekte des Städtebaus gefördert werden. Die 6,5 Millionen Euro, die der Bund in Tempelhof und im Hansaviertel in die Hand nimmt, werden sich bezahlt machen.

Nachdem Rot-Rot Tempelhof ohne Konzept geschlossen hat, ist es ein Glücksfall, dass es jetzt gelungen ist, eine würdige Nutzung für diesen Ort von nationaler Bedeutung und internationalem Renommee zu gewährleisten. Die Öffnung des Flughafengebäudes wird im Zusammenspiel mit dem Umzug des AlliiertenMuseums diesen welthistorischen Hotspot für die Bürger erlebbar machen. Es geht darum, Geschichte und Gegenwart miteinander zu verknüpfen. Das Bauvorhaben ist ein bedeutender Schritt von temporären zu dauerhaften Nachnutzungen. Die Öffnung trägt zugleich dazu bei, das Flughafengebäude besser an die umgebenden Quartiere anzubinden.

Das Hansaviertel ist ein bedeutendes baukulturelles Zeugnis der 50er Jahre. Die Förderung wird das Quartier umfassend aufwerten. Die Instandsetzung und Ertüchtigung von Grün- und Freiflächen wird den öffentlichen Raum revitalisieren und die Lebensqualität vor Ort spürbar erhöhen. Die behutsame Wieder-In-Wert-Setzung und Stärkung der städtebaulichen und architektonischen Qualitäten durch investive Maßnahmen an denkmalgeschützten Gebäuden ist ein zukunftsweisender Ansatz für die Weiterentwicklung dieser Mustersiedlung der Nachkriegsmoderne.“

Zum Hintergrund:

Für das Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ stehen in diesem Jahr insgesamt 150 Millionen Euro bereit. Mit dem Geld werden investive und konzeptionelle Vorhaben mit besonderer nationaler Wahrnehmbarkeit, hoher Qualität, überdurchschnittlichem Investitionsvolumen und hohem Investitionspotenzial gefördert. Förderschwerpunkte 2015 sind Denkmalensembles, bauliche Kulturgüter, Grün in der Stadt sowie die altersgerechte und energetische Erneuerung im Quartier. Bundesweit profitieren davon in diesem Jahr insgesamt 46 Vorhaben.