Rückgratlosigkeit der SPD ist eine Schande

Kai Wegner, Generalsekretär der Berliner CDU erklärt zum Wahlausgang in Thüringen:

„Es beschämt mich sehr, dass die SPD ihren Zwergenstatus in Thüringen nicht zum Anlass genommen hat, den Denkzettel der Wähler demütig zu reflektieren. Es ist scheinheilig einerseits auf der selbstkritischen Auseinandersetzung der Linken mit der DDR-Vergangenheit zu bestehen und sich dann folgenlos mit der SED-Nachfolgepartei ins Bett zu legen. Ich nenne das geschichtsvergessen und prinzipienlos. Gabriel muss aufpassen, dass er nicht den letzten Rest Glaubwürdigkeit der SPD verspielt. Die SPD muss sich entscheiden: Entweder Verantwortung für unser Land tragen oder sich rückgratlos den Linken andienen.

Diese ‚Niemand-hat-die-Absicht‘-Manier von Gabriel zu Rot-Rot im Bund ist unglaubwürdig. Er verschweigt nämlich die Tatsache, dass Ramelow über den Bundesrat fortan Einfluss auf die Bundespolitik hat.“