Kai Wegner zum ELENA-Verfahren

Kai Wegner zeigt auf, wie die christlich-liberale Koalition die Unternehmen von unnötiger Bürokratie entlastet.

Am 4. März 2010 beriet der Bundestag über das ELENA-Verfahren, mit dem Arbeitgeberbescheinigungen zukünftig elektronisch ausgestellt werden sollen. Kai Wegner wies auf das große Einsparpotential der neuen Technik hin. Medienbrüche würden künftig verhindert, Archivierungspflichten entfielen. Die Koalition werde zudem prüfen, wie speziell kleine und mittlere Unternehmen zielgerichtet entlastet werden können. Abschließend stellte Kai Wegner klar, dass durch das ELENA-Verfahren die Art und Weise der Verwaltungsorganisation in Deutschland ganz erheblich verbessern werde.